Gesundheitsamt gibt grünes Licht: Wasserleitung nach Plankstadt ist wieder in Betrieb

Die Verbindung des Schwetzinger Wasser-Leitungsnetzes zum Plankstädter Wasser-Leitungsnetz, sprich der Abschnitt von der Schwetzinger Kurfürstenstraße in Richtung des Übergabeschachtes in Plankstadt an der B 535, ist am 16. März von den Stadtwerken Schwetzingen wieder in Betrieb genommen worden.

Mit Schreiben vom 15. März hatte das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises nach entsprechenden Messungen und eingehenden Prüfungen zuvor offiziell „grünes Licht“ gegeben. Die Leitung wurde mehrfach „gemolcht und desinfiziert“, so heißt das im einschlägigen Fachjargon, und demzufolge liegen laut Dr. Andreas Welker (Leiter Referat Gesundheitsschutz) keinerlei Auffälligkeiten vor.

Die neuerliche Baumaßnahme, die aufgrund einer mikrobiologischen Verunreinigung des Plankstädter Wasser-Leitungsnetzes durch eine zuvor neu verlegte Trinkwasserleitung im Bereich der Schwetzinger Kurfürstenstraße erforderlich geworden war, ist damit baulich abgeschlossen, die gewohnte Versorgungsqualität in Plankstadt ist wieder hergestellt.