Presseinformation der Stadtwerke Schwetzingen GmbH & Co. KG

Am kommenden Montag, dem 12. Dezember wird auf Anordnung des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises mit der Chlorung des Trinkwassernetzes in Plankstadt begonnen. In Abstimmung mit den Gemeindeverwaltungen Plankstadt und Oftersheim, der Stadtverwaltung Schwetzingen und dem Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises informieren die Stadtwerke Schwetzingen hierzu wie folgt:

Am Montag, 12. Dezember 2016:

  • Beginn der Chlorung zur Desinfektion des Trinkwassernetzes in Plankstadt
  • Trinkwassernetze in Schwetzingen und Oftersheim müssen aus technischen Gründen in die Maßnahme mit eingebunden werden.

1. Dauer der Chlorung

Die Chlorung beginnt am Montag, dem 12. Dezember und dauert voraussichtlich bis zum 8. Januar 2017. Der genaue Termin zur Beendigung der Maßnahme ist der Presse zu entnehmen und wird außerdem auf den Internetseiten der Stadtwerke Schwetzingen, der Gemeinden Oftersheim und Plankstadt und der Stadt Schwetzingen veröffentlicht.

Es ist uns bewusst, dass die Chlorung des Trinkwassernetzes zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt erfolgt. Es ist allerdings eine unumgängliche Maßnahme, die zudem zeitlich keinen Aufschub duldet. Wir bedauern daher eventuelle Unannehmlichkeiten und bitten um Verständnis.


2. Vorgehensweise

Die Einspeisung des Chlors muss aufgrund der technischen Gegebenheiten und infrastrukturellen Vorgaben im Wasserwerk des Zweckverbandes Kurpfalz (ZWK) in der Schwetzinger Hardt erfolgen.


3. Trinkwassernetze in Schwetzingen und Oftersheim automatisch mit eingebunden

Durch die Einspeisung des Chlors im Wasserwerk des ZWK sind die Trinkwassernetze der Gemeinde Oftersheim und der Stadt Schwetzingen automatisch mit in die Chlorung eingebunden. Mit dem Trinkwasser aus dem ZWK bzw. über die bestehenden Trinkwassernetze werden Oftersheim, Schwetzingen und Plankstadt gemeinsam versorgt. Eine partielle Abkoppelung ist nicht möglich.


4. Gesundheitliche Aspekte der Chlorung

Durch die Chlorung des Trinkwassernetzes bestehen keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Für die Haushalte der Gemeinde Plankstadt gilt allerdings nach wie vor das Trinkwasserabkochgebot. Über die Aufhebung des Abkochgebots wird voraussichtlich im Laufe der kommenden Woche entschieden. Alle Einwohner werden dann umgehend informiert.

Die Chlorung wird aller Voraussicht nach allerdings zu geringfügigen geschmacklichen Veränderungen des Trinkwassers führen (ähnlich der Trinkwasserbeschaffenheit in südlichen Ländern oder den USA). Ebenso wird ein leichter Chlorgeruch wahrnehmbar sein.

Es ergeht daher die Empfehlung – insbesondere vor dem Hintergrund der anstehenden Feiertage, die zeitlich in die Chlorungsmaßnahme eingeschlossen sind – bei Speisen und Getränken, die mit Trinkwasser zu– oder aufbereitet werden (Tee, Kaffee, Wasser zum Kochen …), auf geschmacksneutrales Mineralwasser auszuweichen.


Ansprechpartner:
Stadtwerke Schwetzingen, Technisches Team: 06202 / 60 50 721 und 06202 / 60 50 729

Anbei finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis

Pressemitteilung Rhein-Neckar-Kreis