Schwetzinger Erdgastankstelle stellt auf 100% erneuerbares Biomethan um

Ausgezeichnete Ökobilanz:
Schwetzinger Erdgastankstelle am Odenwaldring stellt auf 100% erneuerbares Biomethan um

Geld sparen, die Umwelt schonen und mobil sein. Das klingt auf den ersten Blick wie ein Widerspruch, ist aber keiner. Zumindest nicht für die Fahrer von Erdgasfahrzeugen, denn Erdgasfahrzeuge vereinen viele Talente unter einer Motorhaube. Sie emittieren nahezu Null Feinstaub und deutlich weniger Schadstoffe als Benziner oder Diesel, von eventuellen Fahrverboten in Innenstädten sind sie deshalb definitiv nicht betroffen. Tanken die Erdgasfahrzeuge dann auch noch 100%iges Biomethangas, lässt sich der CO2-Ausstoß nochmals deutlich reduzieren, unglaubliche 480 Tonnen des schädlichen Treibhausgases werden so jährlich vermieden. Wohlgemerkt: diese 480 Tonnen beziehen sich nur auf die jährlichen Tankvorgänge an der Schwetzinger Erdgastankstelle! Das ist eine besondere Auszeichnung wert und genau die ist in diesen Tagen bei den Stadtwerken Schwetzingen in Form einer Biokraftstoff-Urkunde angekommen.

Monteur Uwe Hermann vom technischen Team betankt eines der Erdgasfahrzeuge aus dem Stadtwerke-Fuhrpark an der Erdgaszapfsäule am Odenwaldring
Monteur Uwe Hermann vom technischen Team betankt eines der Erdgasfahrzeuge aus dem Stadtwerke-Fuhrpark an der Erdgaszapfsäule am Odenwaldring. | Foto: Tobias Schwerdt | Fotorechte: Stadtwerke Schwetzingen GmbH & Co.KG, Veröffentlichung kostenfrei

Als Betreiber der Schwetzinger Erdgastankstelle am Odenwaldring haben die Stadtwerke ihre Erdgastankstelle vor kurzem auf das erneuerbare Biomethan umgestellt und damit „einen besonderen Beitrag zur Verkehrswende“ geleistet“, wie der Urkunde zu entnehmen ist. „Der Biokraftstoff stammt aus heimischer Produktion, bei der Erzeugung und beim Transport des Biomethans werden alle gültigen Umweltstandards im Sinne der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung eingehalten“, erläutert Stadtwerke-Geschäftsführerin Martina Braun und erinnert in diesem Zusammenhang gerne daran, „dass unsere Erdgastankstelle eine der ersten in der gesamten Region war und bereits 2005 ein sichtbares Zeichen für die vorausschauende Unternehmensstrategie der Stadtwerke Schwetzingen gesetzt hat“.

Erdgas als Kraftstoff ist konkurrenzlos günstig. Erdgasfahrer sparen nicht nur bei der Steuer, sondern auch bei den Kraftstoffkosten. Den dynamischen Fahrspaß dazu gibt es längst serienmäßig, vom Cityflitzer und der Limousine über Kastenwagen und Transporter bis hin zu Bussen und Lkw. Heute steht für jeden Einsatzzweck das passende Modell als Erdgasvariante zur Verfügung und bei einer Motorleistung bis zu 170 PS kann man gerne auch mal richtig Gas geben. Mit gutem Gewissen, versteht sich!