Trinkwasserversorgung mit Tradition

Wasserversorgung seit 1903

Bereits im Jahre 1903 begann in Schwetzingen die Geschichte der zentralen Trinkwasserversorgung mit dem Wasserwerk in der Bruchhäuser Straße und dem heute noch weithin sichtbaren Wasserturm. Zuvor mußte die Bevölkerung ihren Wasserbedarf aus öffentlichen Brunnen decken. Im Laufe der Zeit entstand ein komplexes, weitverzweigtes, unterirdisches Trinkwasser-Rohrnetz von stolzen 112 km Länge.

Das in Schwetzingen und Oftersheim von den Stadtwerken Schwetzingen verteilte Trinkwasser ist Grundwasser und wird zu 95 % im „Wasserwerk Schwetzinger Hardt“ des Zweckverbandes Wasserversorgung Kurpfalz gefördert. Die Gemeinde Plankstadt, welche ihre Einwohner durch ein eigenes Verteilnetz für Wasser selbstständig versorgt, wird ebenfalls von den Stadtwerken Schwetzingen beliefert. Etwa 5 % des Wasserbedarfs wird über eine Trinkwasser-Reserve-Noteinspeisung im Schwetzinger Norden von der MVV RHE AG Mannheim geliefert.

Service und Sicherheit rund um die Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag…, das kennt ein Versorgungsunternehmen wie die Stadtwerke Schwetzingen nicht. Eine hohe Trinkwassergüte, die Einhaltung strenger Grenzwerte, eine umfassende Überwachung der Wasserqualität, die Speicherung und Verteilung, der Bau, die Pflege und der Betrieb des Rohrnetzes – dafür sind die Mitarbeiter der Stadtwerke rund um die Uhr im Einsatz.

Wenn Sie sich für Tips und Anregungen zur sinnvollen Wasserverwendung interessieren, fragen Sie uns!